Kurzbeschreibung

Anschluss bestehender öffentlicher Grünflächen an eine neue Wohnbebauung

Daten

Bauherr: Stadt Ludwigsburg
Größe: 3.300 m²
Bausumme: 235.000 €
Planung: 2012
Ausführung: 2013
Ort: Ludwigsburg

Projektbeschreibung

Das ehemalige Kasernengelände der US Army in Ludwigsburg ist heute ein über 18 Hektar großes lebendiges und vielfältiges Wohnquartier.

Schon während der städtebaulichen Neuordnung wurde der vorhandene wertvolle Großbaumbestand einbezogen. Die uns seitens der Stadt Ludwigsburg übertragene Planung von vier Grünfugen im nördlichen Teil des Neubaugebietes wurde maßgeblich von diesen Bestandsbäumen geprägt, die zu Zeiten der Kaserne die Freiflächen der Mannschaftsgebäude beschatteten. Die Größe beläuft sich zwischen 900 m² und 1200 m². Sie sind mit Geländemulden und darunterliegenden Sickerkörpern ausgeformt. Die angrenzenden Neubaugrundstücke treppen sich zur Landschaftskante in Richtung Norden hin ab. So entstehen unterschiedlichste Höhenanschlüsse zwischen den Privatgrundstücken und den Bestandshöhen der Grünfugen. Diese werden mit Mauern und flach geneigten Böschungen angepasst. Durch die Kanten wird eine klare Trennung zwischen privaten und öffentlichen Flächen erreicht. Die unterschiedlichen Geländeanschlüsse wurden – analog zur Landschaftskante – mit Mauern aus Gabionenkörben hergestellt. Die Ansichtsflächen sind in Anlehnung an die Landschaftskante mit Naturstein (Dietfurter Dolomit) handgeschichtet und mit losem Schroppenmaterial hinterfüllt. Alle vier Grünfugen sind mit einer mehrjährigen, farbenfrohen Blumenwiese angesät. Auf den Mauerkronen gepflanzte Wildrosenhecken verhindern ein zu nahes Herantreten an die Maueroberkanten und mindern optisch die Mauerhöhe durch ihren überhängenden Wuchs. Auf Wege und Zäune wurde verzichtet.

Die vier Grünfugen schaffen wertvolle „Grüne Distanz“ zwischen den Bauflächen. Durch die Bestandsbäume hindurch öffnet sich der Blick frei in die Landschaft.