Kurzbeschreibung

Neugestaltung galerieartiger Grün- und Aufenthaltsbereiche im Zentrum der Altstadt

Daten

Bauherr:Stadt Backnang
Größe:250 m²
Bausumme:70.000 €
Planung:2013
Ausführung:2014/2015
Ort:Backnang

Projektbeschreibung

Im Zentrum der Stadt Backnang werden nach und nach einzelne Bereiche behutsam und den Charme der Altstadt bewahrend saniert. Dazu gehören das „Bandhaus“ (Theater) und die Galerie der Stadt Backnang.

Der Weg entlang der Galerie führt zum Bandhaus. Vor ihm liegt eine kleine, mit Stahlgeländer umrahmte Außenfläche, die vor der Umplanung gärtnerisch genutzt wurde. Es entstand nun ein kleiner, fast privat wirkender Aufenthaltsbereich, der aber für alle Bürger offen steht. Der Boden dieses Stadtbalkons ist mit Muschelkalkplatten belegt. Die Einfassung der Stufen, die auf den Balkon führen, ist aus Cortenstahl, der ebenfalls für zwei mit Gräsern und Spalierbäumchen bepflanzte Tröge genutzt wird. An den Pflanztrögen befindet sich jeweils eine integrierte Sitzbank. Über dem Theater entstand so ein einladender Balkon zum Ausruhen und mit schönem Blick über die Altstadt.

Unterhalb der Galerie befindet sich eine lange, ca. 20 % bis 30 % geneigte Rasenfläche, an deren Fuß ein Kriegerdenkmal steht. In regelmäßigen Abständen bilden darin alte und als Ergänzung dazu neu gepflanzte Kastanienbäume ein schattenspendendes Band. Der Böschungsfuß dieses „Stadtbalkons“ wird mit einer bis zu vier Meter hohen Natursteinmauer gehalten. Farbliche Akzente in den Rasenflächen setzen im Hang liegende neue Pflanzbeete. Sie werden durch Stahlkanten gehalten, die die einzelnen Beete voneinander und zur Wiese hin abtrennen. Zugleich wird dadurch das Niveau im unteren Bereich der Beete leicht angehoben. Die Pflanzung, bestehend aus Gräsern und jahreszeitlichem Wechselflor, kommt so flacher zum liegen. Im Frühjahr zeigt sich hier z.B. ein Meer aus gelben Tulpen den Bewohnern und Besuchern.